Willebadessen als Stadt an der Nethe am Fuße des Eggegebirges ist als Luftkurort staatlich anerkannt. In den bewaldeten Höhenzügen des südlichen Teutoburger Waldes tanken Sie frische Energie und neue Kraft. Romantische Täler, stille Wälder und kühle Quellen bieten dem Naturfreund reizvolle Landschaftseindrücke.

Das nahe Eggegebirge zeichnet sich durch eine Erholungslandschaft aus, in der sich urwüchsige Bergwälder, steile Felsklippen, Quellmoore und grüne Talauen abwechseln. Der "Eggeweg" führt Sie mitten durch den Naturpark "Eggegebirge -südlicher Teutoburger Wald". Hier stoßen Sie auf bizarre Naturdenkmäler und mystische Stätten aus altsächsicher Zeit.

Ansprechend sind auch der große Kurpark mit dem um 1149 gegründeten Benedektiner-Kloster, der Rosengarten, das Wildgehege und die Eggequelle. In den übrigen zwölf Ortsteilen finden Sie weitere interessante Bauwerke wie z.B. das Wasserschloß Schweckhausen.

Die Stadt Willebadessen entstand im Zuge der kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1975 durch den Zusammenschluss der damaligen Titularstädte Peckelsheim und Willebadessen sowie elf kleinerer Gemeinden - Altenheerse, Borlinghausen, Eissen, Engar, Fölsen, Helmern, Ikenhausen, Löwen, Niesen, Schweckhausen und Willegassen.