Vorwort          
   
   
Eine bemalte Scheibe ersetzte den Vogel.
Wenn sich auch Zeiten und Welten ändern, Generationen kommen und gehen, unserer Vorfahren Leben und Wirken soll uns wichtig sein und erstes Gebot!

So haben in den Jahren 1946 und 1947 viele Willebadesser gedacht, als nach den verheerenden Kriegsjahren die Vitusglocken läuteten.

Vor sechzig Jahren ergriff der damalige Bürgermeister und letzte Oberst vor dem Krieg, Wilhelm Bieling, die Initiative. Als per Erlass vom 25.01.1947 durch die englische Militärregierung kirchliche Vereine wieder Feste und Veranstaltungen durchführen durften, lud er die Willebadesser am 2. Ostertag 1947 zur ersten Schützenversammlung nach dem Krieg ein.
Auf dieser Versammlung wurden unsere beiden Bruderschaften wiederbelebt.

Mit welchen Problemen und Schwierigkeiten man in den Nachkriegsjahren zu kämpfen hatte, aber auch mit welcher Begeisterung die Willebadesser ihre alten Feste feierten, ist in der Chronik der Schützenbruderschaften ausführlich niedergeschrieben worden.

Die Schützenbruderschaften möchten dieses kleine Jubiläum (60 Jahre) zum Anlass nehmen, allen Interessierten einen Einblick in die Schützenchronik der Jahre 1946 und 1947 zu geben.

Im April 2007
Karl Gockeln